// der php hacker

// archiv

Smashing Magazine testet PHP IDEs

Geschrieben am 12. Feb 2009 von Cem Derin

Alexander Makarov hat sich für das Smashing Magazine eine Reihe von IDEs angeguckt. Allein die Auswahl der Kriterien deutet schon sehr auf einen Eclipse-Freundlichen Beitrag hin (ok, er sagt ja auch selbst, dass er Eclipse für Java verwendet), das finde ich als PDT-Benutzer und -Freund auch nicht weiter schlimm. Wer noch mit sich hadert, mit seiner IDE nicht zufrieden ist oder einfach nur mal über den Tellerrand hinausschauen will, sollte sich diesen Artikel unbedingt mal zu Gemüte führen!

Geschrieben in Entwicklung 3 Kommentare

#001
12. Feb 2009

Ich nutze auch Eclipse für Java, des Studiums wegen. Aber Eclipse macht einfach immer zu oft Probleme mit Plugins. so oft OSGI auch gelobt wird, im Alltag macht mir Eclipse mit Plugins auf meinen Systemen immer Probleme.

Eclipse ist zu geschwülstig und zu langsam. Netbeans ist zwar auch Java, aber nicht ganz so aufgeblasen.
Auf Netbeans bin ich erst vor kurzem gekommen, davor hab ich mich ewig mit PDT rumgeärgert. Bei Netbeans ist einfach alles “Out of the Box” und es funktioniert einfach ohne sich viele Gedanken zu machen.

Schade das sich mit Aptana Radrails jetzt auch schon wieder ein Eclipse-Geschwülst als Quasi-Standard für Rails durchsetzt. Leider hat keine andere IDE Unterstützung für so geniale Sachen wie SASS oder HAML .. vielleicht werde ich doch mal meine eigene Angehen müssen ;) Oder einfach Netbeans um meine Wünsche erweitern.


#002
12. Feb 2009
unset

Also ich benutze PDT u.A. auf einem nicht wirklich aktuellen Rechner. Bei mehr als 4 offenen Projekten (mit Bibliotheken in der größe ZendFWx3) beginnen dann langsam die Ausfallerscheinungen, aber ansonsten habe ich keine Probleme.


#003
12. Feb 2009

Ich benutze jetzt schon länger Eclipse und bin schon sehr zufrieden. Leider hängt sich das Programm bei mehreren Projekten öfters auf. Bin aber immer offen für Neues.

// kommentieren

// senden
theme von mir, software von wordpress, grid von 960 grid system. funktioniert in allen browsern, aber der safari bekommt das mit der schrift am schönsten hin.